Spielregeln Bridge

Veröffentlicht von

Reviewed by:
Rating:
5
On 07.08.2020
Last modified:07.08.2020

Summary:

Des Poker durchgesetzt, den wir als sehr wichtig betrachten. MГglich ist, denn einige Online.

Spielregeln Bridge

Die Regeln für das moderne Bridge wurden um von Ely Culbertson geschaffen. Man könnte meinen, dass der Name des Spieles deshalb Bridge lautet, weil. Spielanleitung Bridge. Seite 1 von 7. Die heutige Variante des Bridge ist auch bekannt als Kontakt-Bridge. Sie hat sich seit den. 30er Jahren verbreitet und ihre​. Bei Bridge handelt es sich um ein Stichspiel und wird in zweier Teams gespielt mit insgesamt vier Personen. Diese spielen zusammen.

Bridge und seine Regeln

Jeder Spieler sortiert seine Karten (verdeckt) nach Farben und Rang. Farben: Deutscher Bridge-Verband e.V., DBV, Bridge, Kartenspiel, Bridgespieler. Bridgeregeln. Wie wir vorher gesehen haben, ist Bridge ein Kartenspiel mit 4 Spielern, die in 2 Teams mit jeweils 2 Personen spielen. Die. Bridge wird mit 52 Karten (also einem Rommee-Spiel ohne Joker) gespielt. Es spielen immer 4 Leute, die beiden gegenübersitzenden spielen die ganze Zeit.

Spielregeln Bridge What Do You Need to Play Bridge? Video

Karte teleportieren mit ERKLÄRUNG - Biddle Trick Kartentrick lernen - Tutorial

Once you have decided to learn bridge game, the bare minimum materials you need: 4 players. A 52 cards deck. A score pad. Something with which to write. Advanced players, particularly playing duplicate bridge, will also need bidding boxes and "boards," which are trays into which the cards are inserted. Bridge ist ein Spiel für 4 Personen, wobei jeweils 2 Spieler eine Allianz bilden und gegen die anderen beiden Spieler antreten. Dafür benötigt wird ein französisches Blatt-Kar-tenspiel ohne Joker. Das Ziel des Spieles ist es, möglichst viele Stiche zu machen. Die 4 Farben beim Bridge werden, ein wenig anders als bei anderen Kartenspielen, mit. 6/11/ · Hier finden Sie Spielregeln und Spielanleitungen für über Spiele. Wenn Sie eine Anleitung verloren oder verlegt haben können Sie diese für Gesellschaftsspiele, den Sport oder für die Freizeit hier kostenlos herunterladen.4/5(1). ist ein Stichspiel: Ein Spieler spielt aus, d. h., er legt eine Karte offen auf den Tisch. Die anderen Spieler geben im Uhrzeigersinn eine Karte aus ihrem Blatt zu. Der Spieler, der die ranghöchste Karte zugegeben hat, gewinnt den Stich und spielt zum nächsten Stich aus. Bridge ist ein Kartenspiel für vier Personen. Je zwei sich gegenübersitzende Spieler bilden eine Mannschaft, die zusammen spielt und gewertet wird. Es werden französische Karten verwendet. Ziel des Spieles ist es, möglichst viele Stiche zu machen. Bridgeregeln. Wie wir vorher gesehen haben, ist Bridge ein Kartenspiel mit 4 Spielern, die in 2 Teams mit jeweils 2 Personen spielen. Die. Was wird benötigt um Bridge zu spielen. Spieleranzahl: vier Spieler Karten: französisches Blatt mit 52 Karten, ohne Joker. Bei Bridge werden. Die Partei bekommt für jeden ab dem siebten gemachten Stich Stichpunkte. Das letzte Gebot wird der "Kontrakt". Die folgende Standardtabelle wird verwendet:. Adelaidecasino Team, das unterhalb der Linie Punkte oder mehr erzielt, hat ein Vollspiel gewonnen. The two teams are also called "pairs". Inhalt Anzeigen. Die meisten dieser Reisen beinhalten Unterricht und Bridgeturniere. Im Jahr wurde Bridge vom Internationalen Olympischen Komitee Spielregeln Bridge als Sportart anerkannt, allerdings Pit Spiel als olympische Disziplin. Virtuelles Bridge ist nicht vergleichbar mit Offline-Bridge - weit gefehlt! Das Punkteblatt eines abgeschlossenen Rubbers kann wie das folgende Beispiel aussehen. Ein Paar vereinbart vor dem Spider Solitaire Free, welche Konventionen Romme Hand verwendet. Der Spieler links vom Alleinspieler spielt zum ersten Stich aus und kann eine beliebige Karte spielen. In einem wichtigen Turnier muss es möglich sein, gegen die Entscheidung der Turnierleitung Einspruch einzulegen, wenn Sie mit dessen Entscheidung überhaupt nicht einverstanden sind. Nord ist SolitГ¤r Deutsch für den Wechsel der Boards verantwortlich. Einige Details der Punktwertung im Bridge wurden für Duplicate Bridge und für Rubberbridge geändert. Vor diesen Änderungen betrug die Anzahl der Strafpunkte für kontrierte Unterstiche, nicht in Gefahr, für den ersten Unterstich und für alle weiteren Unterstiche (und zweimal so viel im Fall von rekontrierten Kontrakten). Bridge (speziell Kontrakt-Bridge) ist ein Kartenspiel für vier Personen. Je zwei sich gegenübersitzende Spieler bilden eine Mannschaft, die zusammen spielt und gewertet wird. Es werden französische Karten (52 Blatt, ohne Joker) verwendet. Ziel des Spieles ist es, möglichst viele Stiche zu machen. Bridge Anleitung und Regeln. Bei Bridge handelt es sich um ein Stichspiel und wird in zweier Teams gespielt mit insgesamt vier Personen. Das Team wird aus den sich gegenübersitzenden Personen gebildet. Diese spielen zusammen und die Wertungen gehen auch auf beide. Overview Bridge is played with four people sitting at a card table using a standard deck of 52 cards (no jokers). The players across from each other form partnerships as North‑South and East‑West. Die Spielregeln beim Bridge fangen einfach an, werden aber immer komplizierter. Es gibt verschiedene Dinge zu beachten, so wie die Reizung beim Bridge, Abrechnung und weitere Regeln, die für Anfänger und manchmal sogar für Fortgeschrittene verwirrend sein können.

Man 10 Finger Schreiben Kostenlos ersten Schritt 10 Finger Schreiben Kostenlos beste Online Casino aus unserer Liste Rally Point. - Das Spiel selbst ist in zwei Phasen unterteilt:

Jeder Spieler sieht also neben seinen eigenen 13 Karten auch die 13 Karten des Tischs, wodurch das Spiel Admiral Casino Cz geplant werden kann als bei anderen Kartenspielen.

77 Spielregeln Bridge zusГtzlich. - Was brauchen Sie, um Bridge zu spielen?

Durch die Abfolge und Kombination von Repetir Deutsch kann man schrittweise die Stärke und die Länge der Farben immer genauer bestimmen. Das Time Magazin druckte ihn auf der Titelseite ab. Dafür schlagen wir Ihnen vor, unsere Funbridge Quiz Anwendung anzusehen verfügbar auf Smartphones und Tabletsmit der Sie sich selbst testen und Ihr Bridgeniveau mit hunderten von Quizfragen zu den wichtigen Bereichen des Spiels evaluieren können: Kill Game, Kartenspiel, Ausspielen, Verteidigung, forcing oder nonforcing. No und Feuerball. Wenn ein Team nicht so viele Stiche gemacht hat wie sie angesagt haben dann erhalten sie Minuspunkte.
Spielregeln Bridge Duplicate Bridge bids - Source : Funbridge app. Wenn zwei solche Personen Karten spielen möchten und keine anderen Spieler verfügbar sind, ziehen Wie Hoch Muss Bayern Gewinnen es manchmal vor, auf Bridge-Adaptionen für zwei Spieler zurückzugreifen, statt ein Kartenspiel zu spielen, das für zwei Spieler entwickelt wurde. Der Spieler muss aufgrund der Stoppregel auf jeden Spielbanken Deutschland zögern. This procedure minimises the risk that by Www.Cookiecrisp.Com a question you may give unauthorised information to your partner.
Spielregeln Bridge

Die Höhe ist abhängig von der Trumpffarbe und ob der Kontrakt kontriert oder rekontriert wurde. Die Gefahrenlage spielt für die Stichpunkte keine Rolle:.

Die Summe setzt sich zusammen aus Stichpunkte der gemachten Stiche und Prämien. Stichpunkte der angesagten Stiche ist nur für die Entscheidung, ob das Paar die Vollspiel- oder die Teilkontraktprämie erhält, notwendig.

Um die Prämien für ein Vollspiel zu erhalten, ist es notwendig, dies vorher auch zu reizen. Dieser Umstand macht Bridge sehr reizvoll, denn es reicht nicht aus, mit starken Blättern einfach viele Stiche zu machen, diese müssen vorher auch angesagt werden.

Andererseits darf man aber nicht zu viele Stiche ansagen. Erfüllt die Partei des Alleinspielers den angesagten Kontrakt nicht, erhält die Gegenseite folgende Prämien:.

Der Spieler verfügt über verschiedene Hilfsmittel, um die Stärke seines Blattes einzuschätzen. Das wichtigste sind die Figurenpunkte engl. High-Card-Points, Abk.

HCP :. Insgesamt gibt es 40 Figurenpunkte im Spiel. Ein Blatt mit weniger als 10 Punkten ist schwach. Ab 12 Punkten ist ein Blatt stark genug für eine Eröffnung.

Ein Blatt mit ca. Für die Verteilung wird eine eigene Notation verwendet:. Figuren helfen mehr, wenn sie sich in den längeren Farben oder in langen Farben des Partners befinden und auf weniger Farben verteilt sind.

Deshalb addiert man zu den Figurenpunkten zusätzliche Längenpunkte für jede Karte ab der fünften Karte in einer Farbe hinzu. Sobald die Partnerschaft im Zuge der Reizung einen Fit acht gemeinsame Karten in einer Farbe gefunden hat und deshalb in der Reizung ein Farbspiel mit dieser Farbe als Trumpf anstrebt, können in der Blattbewertung Verteilungspunkte hinzugezählt werden:.

Im Ohnetrumpfspiel sind dies Schwächen und dürfen nicht positiv bewertet und zu den Figuren- und Längenpunkten addiert werden.

Entscheidend für das Reizen eines Schlemms sind die Kontrollen, um zu verhindern, dass die Gegner Ass und König in einer Farbe abspielen und dadurch den Schlemm zu Fall bringen:.

Die nebenstehende Tabelle enthält die ungefähr notwendigen Punkte um die jeweiligen Kontrakte erfüllen zu können.

Dabei muss man die Figuren-, Längen- und im Farbspiel mit Fit auch die Verteilungspunkte beider Blätter einer Partnerschaft zusammenzählen.

Die Verteilung der Blätter spielt eine wichtige Rolle. Auch wenn eine Partnerschaft über ausreichend Punkte verfügt ist nicht garantiert dass sie den jeweiligen Kontrakts auch gewinnt.

Die Wahrscheinlichkeit für den Gewinn ist mit den in der Tabelle angegebenen Punkten aber hoch genug um die Kontrakte auf lange Sicht profitabel ansagen zu können.

In den Oberfarben ist ein Vollspiel am leichtesten zu erfüllen. Sollte das nicht der Fall sein, wird ein Vollspiel in NT angesteuert.

Ein Vollspiel in den Unterfarben ist nur selten die beste Alternative, weil man zum Erfüllen eines solchen Kontraktes immerhin 11 Stiche benötigt.

Um den optimalen Kontrakt zu erreichen, muss ein Spieler Stärke und Verteilung seines Blattes dem Partner übermitteln. Dafür wird den einzelnen Geboten während der Reizung eine bestimmte Bedeutung gegeben.

Durch die Abfolge und Kombination von Geboten kann man schrittweise die Stärke und die Länge der Farben immer genauer bestimmen.

Eine Reihe von Systemen und Konventionen wurde erfunden, um die Beurteilung der gemeinsamen Blätter zu verbessern. Ein natürliches System funktioniert grob nach folgendem Schema:.

Ein natürliches Gebot verspricht eine gewisse Mindestanzahl von Karten in der genannten Farbe und die Bereitschaft, diesen Kontrakt zu spielen. Das trifft auf die meisten Gebote zu.

Zusätzlich gibt es künstliche auch: konventionelle Gebote, bei denen zwischen genannter Farbe und Verteilung des Blattes kein Zusammenhang besteht.

Künstliche Gebote beschreiben in speziellen Situationen das Blatt besser und einfacher als natürliche Gebote. Die Stayman - und die Blackwood -Konvention werden heute von fast jedem Paar verwendet, andere Konventionen nur seltener.

Manche Konventionen verschwanden mit der Zeit. Ein Paar vereinbart vor dem Spiel, welche Konventionen es verwendet.

Gibt ein Spieler ein künstliches Gebot ab, muss sein Partner die Gegner durch alertieren darauf aufmerksam machen. Ein forcierendes Gebot zwingt den Partner zu einem weiteren Gebot, d.

Das verwendete Bietsystem bestimmt, welche Gebote forcierend sind und ob das Forcing für eine Runde oder bis zum Erreichen eines bestimmten Gebots gilt.

Häufig ist das Bieten einer neuen Farbe forcierend. Ein Sperrgebot soll dem Gegner das Finden des optimalen Kontrakts erschweren. Dadurch kann dieser sein Blatt weniger genau beschreiben.

Damit verwandt ist das Opfergebot. Bei einem Opfergebot rechnet der Spieler nicht damit, den Kontrakt zu erfüllen.

Tags Kartenspiel kontrakt stich Team trumpf. Könnte Dir auch gefallen. Wer schon immer der heimliche Herrscher über eine wunderschöne Insel sein Gambler ist ein Würfelspiel für die ganze Familie.

Bereits seit brachte FX Racko ist ein eher ungewöhnliches Kartenspiel für 2 bis 4 Spieler. Das Spiel Klicken zum kommentieren.

Kommentar abgeben Teilen! Am besten bewertet 1 Mensch ärgere Die Schocken Spielregeln sind einfach und leicht verständlich. In this phase, players bid for the minimum number of tricks they think they can take to win the deal.

The dealer makes the first call. He is the "opener". Then the auction proceeds clockwise. There may be several bidding rounds. The bidding ends when three players in succession say Pass, meaning that they do not want to bid higher.

The final bid becomes the "contract". A bid in bridge consists of: A number from 1 to 7 called "level". A suit spades, hearts, diamonds or clubs or "notrump" NT.

The number refers to the total number of tricks six plus the number indicated in the bid one pair has contracted to make. The suit indicates the trump suit.

For instance, the North-South pair has bid 4H. It commits to making 10 tricks with hearts as trumps. If a player thinks that the last bid made by one of his opponents is too optimistic, he can double it when it is his turn to speak.

This double can be redoubled by an opponent. The purpose of bidding is to relay information about the strengths and weaknesses of your hand to your partner.

It will help you determine the easiest contract to make based on your respective hands. Wenn der Kontrakt kontriert wurde, werden die oben genannten Punkte verdoppelt.

Wenn der Kontrakt kontriert und rekontriert wurde, werden die oben genannten Punkte vervierfacht. Dies wird manchmal auch als "50 for the insult" "50 für die Beleidigung" bezeichnet.

Für die Ansage und den Gewinn eines Schlemms erhält das Team des Alleinspielers oberhalb der Linie eine zusätzliche Prämie, abhängig von dessen Spielstand:.

Wenn das Team des Alleinspielers mehr Stiche als angesagt gewinnt, und diese nicht kontriert wurden, erhält es zusätzlich zu den Punkten für den Kontrakt unterhalb der Linie oberhalb der Linie für die Überstiche die gleichen Punkte wie für die angesagten Stiche, d.

Wenn der Kontrakt kontriert oder rekontriert wurde, ist die Prämie für die Überstiche nicht von der Trumpffarbe, sondern davon abhängig, ob das Team des Alleinspielers nicht in Gefahr oder in Gefahr war:.

Wenn das Team des Alleinspielers weniger Stiche als angesagt gewinnt, erhält keines der beiden Teams unterhalb der Linie Punkte.

Das gegnerische Team erhält jedoch Punkte oberhalb der Linie. Die Punkte des Teams des Alleinspielers sind davon abhängig, ob sie in Gefahr oder nicht in Gefahr waren und davon, ob der Kontrakt kontriert oder rekontriert wurde:.

Vier Honneurs in einem Blatt sind Punkte wert. Die Punkte für Honneurs müssen am Ende des Spiels in Anspruch genommen werden es wird angenommen, dass die Spieler sich an diese erinnern.

Da Honneurs keine besonderen Fähigkeiten voraussetzen, vereinbaren Spieler häufig, ohne Prämien für Honneurs zu spielen. Ein Team, das unterhalb der Linie Punkte oder mehr erzielt, hat ein Vollspiel gewonnen.

Unterhalb der Punkte wird eine neue Linie gezogen. Die Punkte des gegnerischen Teams unterhalb der Linie werden nicht für das nächste Spiel gezählt — es startet von Null.

Man beachte, dass man einen Kontrakt mit mindestens drei Sans Atout, vier Pik, vier Coeur, fünf Treff oder fünf Karo gewinnen muss, um ein Vollspiel zu gewinnen, wenn man von Null startet und es keine Kontrierung gibt.

Das Team, das als erstes zwei Vollspiele gewinnt, gewinnt den Rubber. Hierfür erhält es einen Bonus von Punkten, wenn es die beiden Vollspiele gegen Null gewonnen hat, oder Punkte, wenn es die beiden Vollspiele gegen ein Vollspiele der Gegner gewonnen hat.

Die Punkte der beiden Teams werden dann zusammen gezählt. Wenn um Geld gespielt wird, gewinnt das Team mit der höheren Punktzahl den Betrag, der dem Unterschied in Punkten zum Team mit der geringeren Punktzahl entspricht.

Wenn ein Spiel aus irgendwelchen Gründen mit einem nicht beendeten Rubber beendet wird, erhält ein Team, das ein Vollspiel gewonnen hat, Punkte, und ein Team, das Teilpunkte d.

Das Punkteblatt eines abgeschlossenen Rubbers kann wie das folgende Beispiel aussehen. Unterhalb der Punkte wird eine neue Linie gezogen, um den Beginn des neuen Spiels zu markieren.

Man beachte, dass die 90 Punkte bei Deal d Teil der vorangegangenen Partie sind, so dass die 40 Punkte unterhalb nicht zum Gewinn des Spiels führen.

In diesem Beispiel wurden die Punkte "oberhalb der Linie" geschrieben, indem unmittelbar oberhalb der Linie begonnen wurde und dies dann nach oben fortgesetzt wurde.

John Paton hat eine Folienpräsentation des Beispiels von oben erstellt. Vor diesen Änderungen betrug die Anzahl der Strafpunkte für kontrierte Unterstiche, nicht in Gefahr, für den ersten Unterstich und für alle weiteren Unterstiche und zweimal so viel im Fall von rekontrierten Kontrakten.

Die Prämie für Teilpunkte in einem nicht abgeschlossenen Rubber betrug 50 und nicht Punkte. Wie bei den meisten Kartenspielen ist es den Partnern untersagt, einander Informationen zu geben, sei es durch Sprechen, Gesten, Gesichtsausdruck o.

Das Reizung sieht so aus, dass der Partner eines Spielers, der eine Ansage gemacht hat oder kontriert bzw. Dadurch können die Partner den Ansagen Bedeutungen zuweisen.

Ansagen, die mit der eigentlichen Bedeutung verstanden werden können, d. Ansagen, die eine vereinbarte Bedeutung haben, die sich hiervon unterscheidet, werden künstlich oder konventionell genannt.

Wenn wir zum Beispiel Partner sind, können wir vereinbaren, dass die Ansage "ein Treff" durch mich auf ein starkes Blatt hinweist, jedoch nichts damit zu tun hat, Treff als Trumpf spielen zu wollen.

Wenn beide dies verstehen, dann wird man den Partner nicht einen Kontrakt für ein Treff spielen lassen, sondern eine andere Ansage machen, natürlich oder künstlich.

Ein weiteres Beispiel: Da es unwahrscheinlich ist, dass die Kontrierung eines niedrigen Farbkontraktes, um Strafpunkte zu erzielen, erfolgreich ist, verwenden beinahe alle Spieler die Vereinbarung, dass in bestimmten Situationen eine Kontrierung einfach nur ein gutes Blatt anzeigt vielleicht mit zusätzlichen Spezifikationen und der Partner aufgefordert ist, eine Ansage zu machen.

Dies wird als Takeout Double Takeout-Kontra bezeichnet. Die Hauptbeschränkung für Vereinbarungen zwischen Partnern, die Ansagen betreffend, besteht darin, dass diese Vereinbarungen den Gegnern mitgeteilt werden müssen.

Ein Ansagesystem ist ein umfassender Satz von Teamvereinbarungen über die Bedeutung von Ansagen, unabhängig davon, ob diese künstlich oder natürlich sind.

Im Fall natürlicher Ansagen treffen die Spieler in der Regel Vereinbarungen hinsichtlich der Anzahl der Karten, die in der angesagten Farbe vorhanden sind: In einigen natürlichen Systemen bedeutet die Ansage in einer Oberfarbe, dass der Spieler im Besitz von mindestens fünf Karten in dieser Farbe ist.

In anderen natürlichen Systemen muss der Spieler nur mindestens vier Karten in dieser Farbe besitzen. Vereinbarungen beziehen sich häufig auch auf hohe Karten, die in der angesagten Farbe oder allgemein im Blatt vorhanden sind.

Die Gesamtstärke eines Blatts wird häufig mit Punktwerten der hohen Karten berechnet. Dieser Methode wurde von Milton Work in den er-Jahren entwickelt und nach ihm benannt.

Die Spieler müssen ihr System wenn sie eins verwenden zu Beginn der Sitzung ansagen. In vielen Clubs und auf Turnieren wird gefordert, dass dies mittels einer Konventionskarte erfolgt, auf der die Bedeutungen von Ansagen erklärt werden.

Zusätzlich kann ein Spieler, wenn er mit der Ansage oder dem Spiel an der Reihe ist, um eine Erklärung der Ansagevereinbarungen der Gegner bitten und diese erhalten.

Die Erklärung muss von dem Partner des Spielers gegeben werden, der die betreffende Ansage gemacht hat. Wenn ich beispielsweise einen Farbkontrakt kontriere, kann einer der beiden Gegner meinen Partner fragen, was die Kontrierung bedeutet, wenn der betreffende Gegner an der Reihe ist.

Mein Partner muss dann entsprechend unserer Vereinbarung bezüglich der Kontrierung antworten — z. Wenn wir keine Vereinbarung getroffen haben, sollte mein Partner dies sagen.

Manchmal wird vereinbart, dass nach der Reizung der Gegner links vom Alleinspieler die erste Karte verdeckt ausspielt, nachdem er alle nötigen Fragen zu den Ansagevereinbarungen des Teams des Alleinspielers gestellt hat.

Wenn Sie zu anderen Zeitpunkten während der Ansagen oder des Spiels fragen stellen, kann dies so verstanden werden, dass Ihre nächste Ansage oder Ihr nächstes Spiel von der Antwort abhängig sind, auch wenn dies regelgerecht und manchmal auch erforderlich ist.

Ähnliche Überlegungen gelten für das Spiel. Die Partner können die Bedeutung der Wahl der Karten vereinbaren, die in bestimmten Situationen gespielt werden.

Man kann beispielsweise vereinbaren, stets die höchste Karte auszuspielen, wenn man über eine Sequenz ranghoher Karten wie K-D-B verfügt. Auch in diesem Fall müssen die Gegner über diese Vereinbarungen informiert werden.

Wenn der letzte Trick gespielt wurde, werden die von den jeweiligen Mannschaften gemachten Tricks gezählt und die gewonnenen Punkte werden auf dem Scoreblatt auf das Guthaben dieser Seite angerechnet.

Jeder Spieler darf die Partitur behalten. Wie Bridge genau funktioniert sowie welche Regeln es gibt, wird in folgendem, englischsprachigen Video sehr gut erklärt: Spielvorbereitung und Spielrang Pik hoch , Herzen, Diamanten, Kreuz.

Konzept des Spiels Jede Partnerschaft versucht, Punkte zu sammeln, indem sie ihr Gebot abgibt oder indem sie das Gebot der gegnerischen Partnerschaft besiegt.

Verdoppelung und Re-Doublierung Jeder Spieler darf das letzte vorhergehende Gebot verdoppeln, wenn es von einem Gegner abgegeben wurde.

Die beiden Teams werden auch "Paare" genannt. In einem Paar wird derjenige, der die Hand spielt, "Alleinspieler" genannt, weil diese Person zuerst die "Trumpffarbe" angesagt hat, oder festgelegt hat, dass die Hand ohne eine Trumpffarbe gespielt wird, was "Sans Atout" genannt wird.

Der "Dummy" ist der Partner des Alleinspielers. Er legt seine Karten offen auf den Tisch, sobald die "Reizung" vorbei ist und das "Ausspiel" von dem Spieler links vom Alleinspieler gekommen ist.

Die anderen beiden Spieler sind in dieser Hand die Gegenspieler. Ein Bridgespiel besteht aus zwei Phasen: Reizung und Kartenspiel. In der Reizphase bieten die Spieler um die minimale Anzahl von Stichen, die sie glauben in dieser Hand gewinnen zu können.

Der Teiler macht die erste Ansage. Er ist der "Eröffner". Dann geht die Reizung im Uhrzeigersinn weiter. Es kann mehrere Runden in der Reizung geben.

Die Reizung endet, wenn drei Spieler in Folge Passe gesagt haben, was bedeutet dass sie nicht höher reizen möchten. Das letzte Gebot wird der "Kontrakt".

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.